Programm c-tv Konferenz 2018

High-Impact-Content für Generation Z (PDF)

Vorträge | Workshops | Speakers & WorkshopleiterInnen | Moderation


 

Timetable

Der Eintritt ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten!
Live Stream von 10:00–13:00 Uhr auf derStandard.at. Moderiert von Miriam Hie.

 


10:00–13:00 Uhr | Keynotes

 

    • Diskurs – Storytelling Techniken | Future of Production

      Paul Harather | Sandra Lehner | Jani Pösö | Lasse Scharpen

 


13:00–14:00 Uhr | Lunch – Speakers Lounge

Paul Harather | Sandra Lehner | Jani Pösö | Lasse Scharpen

 


14:00–16:00 Uhr | Workshops & Pitching Session

 


16:00 Uhr | Resümee – Speakers Lounge

Bernhard Hendling | Frédéric-Gérard Kaczek | Florian Reimann | Conrad Tambour | Fresh Talents | Rosa von Suess

 

nach oben



 

Vorträge

Workshops | Speakers | Moderation


Authentic, Mobile, Social – How Gen Z is changing TV

Sandra Lehner | Head of Content Acquisition EMEA, Frequency, Schweiz/USA

Gen Z is beginning to change everything we know about what “TV” is and can be. According to a recent study by Hulu, 70 percent of Gen Z says the phrase “watching television” means streaming something online. Whatever content they watch and whichever device they use to watch it, it’s all “TV” for them.
They’re the first generation of true digital natives. They’re the ultimate multi-taskers. When Gen Z is watching TV, they’re also on their phones scrolling through their social media feeds. When it comes to this generation, the future of television is social. In a Gen Z world, if no one is talking about your show, no one is watching your show.
This consumer behavior increasingly influences the sort of drama that gets made and how it gets made for this demographic. This means new ways of storytelling, new types of talent, and new drivers for consumption. From original series commissioned by Facebook and Snapchat to independent productions such as the first Instagram Stories Drama and the first WhatsApp Chat Story. Storytelling on these platforms is evolving fast.

nach oben | Timetable


Druck – Behind the Scenes of the German Version of the Smash Hit SKAM

Lasse Scharpen | Produzent Bantry Bay, Deutschland

„DRUCK“ ist die deutsche Adaption der norwegischen Erfolgsserie „SKAM“ von Autorin und Regisseurin Julie Andem. Die horizontal erzählte Serie, die sich an 14- bis 20-Jährige richtet, bedient alle wichtigen Themen dieser prägenden Lebensphase: die erste Liebe, Freundschaften mit allen Höhen und Tiefen, den Leistungsdruck in der Schule, Outings, die zunehmende Abgrenzung von der Familie oder auch Mobbing. Die Inhalte sollen authentisch und nah am Lebensgefühl der Zielgruppe sein. Um die Figuren möglichst realitätsnah darzustellen, wurden die persönlichen Fähigkeiten und Hobbys der weitestgehend unbekannten Jungschauspieler in den Plot integriert.
Über 700 Jugendliche bewarben sich mit Vorstellungsvideos für eine Rolle in „DRUCK“. Während zweier Casting-Touren im November 2017 im Ruhrgebiet sowie im Raum Berlin, konnten bei Hausbesuchen Einblicke in die konkrete Lebenswelt der Jugendlichen gewonnen werden: In Interviews wurden zahlreiche Themen gestreift, die für junge Menschen relevant sind, darunter beispielsweise der Umgang mit Social Media und Fernsehen, der Stellenwert von Familie, Freunden sowie Schule oder Sex und Beziehungen. Diese Eindrücke waren nicht nur für das Casting, sondern auch für die Bucharbeit und damit die konkreten Inhalte der Serie von elementarer Bedeutung.

nach oben | Timetable


Mental – Welcome to the institute

Jani Pösö | Writer, Producer, CEO, It’s Alive Films, Finnland

Mental takes place in psychiatric hospital where 4 young people end up for different reasons. All of them have some serious issues going on – 3 tried to kill themselves and one is suffering from bad mixed drug abuse. Treatments seem to be working, but after all new friendships cure better than any drug. When you get out of the mental institution, are you normal again?
The script of the funny and serious  Mental (Sekaisin) is based on actual experiences by young ones with severe mental problems. The combination of a fiction series and an online aid service proved very important in Finland – Mental was not just a good drama or a nice project, it had a serious impact on society. Jani Pösö on key success factors its and concept of writing the script.

nach oben | Timetable


„ZETT“ – Eine unabhängige Webserie

Paul Harather | Director, Screenwriter and Producer Breitwandfilm, Neue System Agentur, Deutschland

Der Regisseur, Autor und Produzent Paul Harather hat sich 2017 mit rund 20 Jugendlichen zwischen 15 und 20 auf den Weg gemacht eine völlig neuartige Form einer Jugendserie zu entwickeln. Ohne jegliche Senderbeteiligung begann das Projekt mit einer groß angelegten Studie, in dem die Jugendlichen durch Umfragen und Workshops ihre eigene Generation „Z“ unter die Lupe nahmen. Was sind die wirklichen Fragen, Bedürfnisse, Sehnsüchte dieser Generation, die vielmals als so anders und schwierig dargestellt wird?
Unter der Führung und Supervision von Paul Harather begannen die Jugendlichen zu casten und entwickelten gemeinsam die Charaktere als auch die Drehbücher. Nach Musikresearch und deren Auswahl, mehreren Testdrehtagen und entsprechenden Learnings, startete die Produktion der Serie. Nicht zuletzt wurde auch der Schnitt von den Jugendlichen bewerkstelligt.
Daraus entstand ein einzigartiges Werk! Soviel kann nach einigen Testscreenings mit verschiedensten Altersgruppen, TV-Senderverantwortlichen und Vertretern der Werbeindustrie gesagt werden. „Absolut faszinierend“, „Unbarmherzig authentisch“, „unglaublich intim“ sind einige der Reaktionen.
Aber auch in der Verwertung sollen neue Wege beschritten werden. Über 100 einzelne Szenen aus der Serie, die eine in sich stimmige Handlung ergeben, sollen neben einer umfassenden Promotion an sämtlichen Touchpoints der Jugendlichen Interesse und Neugier für die Serie im Fernsehen oder on Demand machen.
Auch wenn die Kernzielgruppe 14 – 19-jährige Teenager sind, zeigten erste Testscreenigs ein sehr hohes Potential in der Elternzielgruppe und sogar besonders stark auch in der Großelterngeneration.

nach oben | Timetable


 

Workshops

Workflow Tools: Data = Sexy
The advantages of collaborative workflows with Yamdu

Florian Reimann | Managing Director SERIOTEC, Deutschland

Experience the cloud-based media production-management software Yamdu powered by ARRI. Enjoy a case study of the TV movie „Lockdown“ (ZDF) and a hands-on workshop for Yamdu and ARRI Webgate.

nach oben | Timetable


Design Tools: Reflect Lighting System
Great flexibility in the design of mood lighting and a significant reduction of rigging time

Frédéric-Gérard Kaczek | AAC, Gründer und Geschäftsführer Kaczek Visuals, Österreich

Das KFLECT System ermöglicht, diverse Einsparungsmöglichkeiten – z.B Energie (Umweltschutz), Gewicht (Grip Material), etc. und auch ein angenehmeres kreatives Arbeiten für SchauspielerInnen, RegisseurInnen und TeammitgliederInnen durch verbesserte Bewegungsfreiheit am Set.
Letztendlich ermöglicht das KFLECT-RLS den BildgestalterInnen wenig Kompromisse eingehen zu müssen, um die gewünschten Stimmungen und Effekte einfach, schnell und kostengünstig zu realisieren.

Website kflect.com

nach oben | Timetable


Workflow Tools: NÖT – Trickfilm für eine neue Generation
Produktions-Know-How für die professionelle Umsetzung von seriellen Animationsfilmen

Benjamin Swiczinsky, Johannes Schiehsl, Conrad Tambour | Neuer Österreichischer Trickfilm, Österreich

Conrad Tambour, Johannes Schiehsl und Benjamin Swiczinsky von Neuer Österreichischer Trickfilm werden Serien und Filme der letzten Jahre zeigen, die das Studio von Independent-Produktionen über internationale TV-Serien bis zur Mitarbeit an den großen Hollywoodproduktionen geführt hat. Was sind die Herausforderungen für die Animationsszene in Österreich und wo liegen deren Chancen und Ziele?

Website NÖT

nach oben | Timetable


Fresh Talents Pitching Session

Teams der FH St. Pölten präsentieren neue Formate für die Zielgruppe GEN Z

Die Konzepte einer neuen Generation an FormatentwicklerInnen zeigen Innovationsgeist und sind auch für den internationalen Markt erfolgversprechend.

nach oben 


Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.